Escortservice Berlin Model Jessica

Escortservice Berlin – Kundenreisebericht mit Escort Lady Jessica

Escortservice Berlin Kunde schreibt vom Wochenende in St. Petersburg
„Mein Name ist Holger, ich bin Geschäftsmann, was bedingt, dass ich beruflich sehr oft im Ausland tätig bin. Mein Job macht mir Spass und ich verdiene gut.
Leider hat meine häufige Abwesenheit vor 2,5 Jahren dazu geführt, dass sich meine Frau von mir getrennt hat. Sie warf mir immer wieder vor, dass ich sie auf meinen Reisen mit anderen Frauen hintergehen würde, was völlig unzutreffend war. Seit ca. einem halben Jahr habe ich meine Trauer weitestgehend überwunden und mir kam während der Vorbereitungen zu einer Russlandreise der Gedanke, mich nun wirklich einmal nach einer charmanten Reisebegleitung umzusehen.
Das hatte ich mir allerdings einfacher vorgestellt, als es sich in der Realität zeigte. Denn über einschlägige Inserate bzw. Foren im Internet bieten sich zwar viele Damen für div. Dienstleistungen an, was aber meinen Vorstellungen in keiner Weise entsprach. Mir schwebte eine zwanglose Begegnung mit einer attraktiven Frau vor, mit der kultivierte Gespräche, Essen mit Geschäftspartnern, Ausflüge ins Nachtleben und natürlich nicht zuletzt auch aufregende Nächte möglich wären. Idealerweise begrenzt auf die Dauer einer Reise, denn mehr Zeit kann und will ich gegenwärtig einer Frau nicht widmen.
Genau diese Vorstellung erfüllte mir der Escortservice Berlin, auf den ich durch den Tip eines Geschäftsfreundes kam. Schon kurz nachdem ich mir die Internetpräsenz dieses Unternehmens angeschaut hatte, war für mich klar: Jessica muss es sein! Ein paar Tage und einige Formalitäten später traf ich mich dann mit ihr. Wir fanden uns auf Anhieb sympathisch und ich dachte, eine Begegnung mit einer so attraktiven, intelligenten und auch im Vergleich zu mir deutlich jüngeren Frau kann einem wohl nur ein exclusiver Anbieter wie der Escortservice Berlin ermöglichen.
Drei Tage später hoben wir dann ab nach St. Petersburg und es wurde ein unvergessliches Erlebnis nicht nur für mich, sondern auch für Jessica, die sich übrigens in der kurzen Zeit akribisch auf die Reise vorbereitet hatte. Ob auf dem Newski Propekt, an der Newa vor dem Panzerkreuzer Aurora oder in der Ermitage, Jessica schaffte es, mir diesen immerhin mit vielen dienstlichen Terminen fast ausgefüllten Aufenthalt wie einen Urlaub vorkommen zu lassen und ich muss heute noch schmunzeln bei dem Gedanken daran, was wir nachts in den weichen Betten im „Kempinski“ alles anstellten.
Abschließend kann ich uneingeschränkt den Escortservice Berlin empfehlen – probieren sie es aus !“